Der historische Ort
und unser Lern- und Gedenkort
mit Dauerausstellung


Das Kaßberg-Gefängnis in Chemnitz ist als einstiger Abwicklungsort des Häftlingsfreikaufs aufseiten des ostdeutschen Regimes ein wichtiger Erinnerungsort an DDR-Unrecht und deutsche Teilung. Für die meisten der mehr als 33.000 politischen Gefangenen, die zwischen 1962/1963 und 1989 von der Bundesregierung aus der Haft in der DDR freigekauft wurden, ging es von hier aus in die Freiheit. Außerdem diente der Gebäudekomplex als Untersuchungshaftanstalt der Staatssicherheit und zuvor der sowjetischen Geheimpolizei NKWD/MGB. In der Zeit des Nationalsozialismus waren im Kaßberg-Gefängnis Angehörige unterschiedlicher Verfolgtengruppen eingesperrt.

Unser Trägerverein setzt sich seit seiner Gründung 2011 für den Erhalt des früheren Gefängnisses und die Errichtung eines Lern- und Gedenkorts ein, der an die verschiedenen Zeitabschnitte erinnert. Im Jahr 2017 wurde der Gedenkort an der Außenmauer eröffnet. Im Oktober 2023 folgte – finanziert mit Unterstützung des Bundes, des Freistaats Sachsen und der Stadt Chemnitz – der Lernort im früheren Hafttrakt B. Im Zentrum der neu entstandenen Dauerausstellung stehen Lebensgeschichten früherer politischen Gefangenen. Bildungsangebote in Form von Workshops, Zeitzeugengesprächen und Führungen spielen eine wichtige Rolle.

„Mit dem heutigen Tag geht ein Wunsch vieler Leidensgenossen und von mir in Erfüllung, das Kaßberg-Gefängnis wird nach langem Warten Gedenkstätte und ein richtiger Lern- und Gedenkort zur Aufarbeitung der Vergangenheit.“

Michael Schlosser, Zeitzeuge, beim offiziellen Baustart im November 2021

Aktuelles


Architekt Marc Rennfleisch feiert Firmenjubiläum und führt durch den Lernort

Architekt Marc Rennfleisch feiert Firmenjubiläum und führt durch den Lernort

Wir gratulieren! Marc Rennfleisch, Architekt des Umbaus des früheren Hafttrakts B zum neuen Lernort, feiert heute das fünfte Firmenjubiläum seines Büros Rennfleisch Architekten Chemnitz. Rund 40 Gäste, darunter unser HLS-Planer ... Mehr lesen
eins Energie unterstützt Lern- und Gedenkort Kaßberg-Gefängnis

eins Energie unterstützt Lern- und Gedenkort Kaßberg-Gefängnis

Besuch von unserem Partner und Sponsor eins Energie in Sachsen hatte heute unser Lern- und Gedenkort Kaßberg-Gefängnis. Astrid Eberius, Leiterin Unternehmenskommunikation und Pressesprecherin des Energieversorgers, und Carmen Schreiter, Mitarbeiterin für ... Mehr lesen
Druckfrisch: Unsere Bildungsbroschüre ist da!

Druckfrisch: Unsere Bildungsbroschüre ist da!

Jetzt ist sie da: Frisch aus der Druckerei ist heute Nachmittag unsere Bildungsbroschüre im Lern- und Gedenkorts Kaßberg-Gefängnis eingetroffen. Auf 32 Seiten im Format DIN lang, gestaltet vom Grafikbüro Bailey ... Mehr lesen
Landesbeauftragte besucht Referendarausbildung und Lernort

Landesbeauftragte besucht Referendarausbildung und Lernort

Die Sächsische Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Dr. Nancy Aris, war gestern auf dem Kaßberg zu Gast. In einem Vortrag in der Referendarausbildung am Landgericht Chemnitz in unmittelbarer Nachbarschaft unseres ... Mehr lesen
Zeitzeuge und Angehörige besichtigen Dauerausstellung

Zeitzeuge und Angehörige besichtigen Dauerausstellung

Zeitzeugenbesuch aus Berlin hatte am Freitag unser Lern- und Gedenkort. Volker Preißler war, begleitet von seiner Tochter Gesine Schröter und Enkel Raphael Schröter-Leão, auf den Kaßberg gekommen, um unsere Dauerausstellung ... Mehr lesen
Kerzen und Blumen für russischen Oppositionellen Alexei Navalny

Kerzen und Blumen für russischen Oppositionellen Alexei Navalny

Im Andenken an Alexei Navalny haben russische und weitere Chemnitzerinnen und Chemnitzer in den vergangenen Tagen Kerzen, Blumen und Porträts des in politischer Haft ums Leben gekommenen russischen Oppositionellen und ... Mehr lesen

„Der Lern- und Gedenkort Kaßberg-Gefängnis ist ein Ort, der weit über Chemnitz hinausstrahlt. Ein Ort von nationaler Bedeutung.“

Evelyn Zupke, SED-Opfer-Beauftragte beim Deutschen Bundestag